“Erstaunen, Ergriffenwerden, Fasziniertsein von einem Ergebnis sind ganz primäre subjektive Kriterien in der eigenen Beurteilung meiner Bilder, von denen sich mit gleichem Recht sagen läßt, daß ich sie mache, wie, daß sie, mich als Medium benutzend, durch mich geschehen.”

Ed Sommer, Schwäbisch Gmünd, 1967

 

"Astonishment, being moved, being fascinated by a result are quite primary subjective criteria in my own evaluation of my pictures, of which it can just as rightly be said that I make them as if, using me as a medium, they happened through me."

 

Ed Sommer, Schwäbisch Gmünd, 1967

 

 

Ed Sommer, der Künstler & sein Lebenswerk

 

Ed Sommer wird am 26. November 1932 als Sohn einer deutschen Mutter und eines Schweizer Vaters in  Schwäbisch Gmünd geboren.

Als Künstler ist Ed Sommer autodidakt.

Er Begann im Jahr 1959 mit der Schaffung von abstrakten Bildreliefs, später schuf er thermoplastisch geformte Skulpturen aus Acrylglas und Collagen.

Er war ein Vertreter der Op Art Bewegung.

Ed Sommer war mit einigen Filmen als Teilnehmer auf der Documenta 5 in Kassel im Jahr 1972 vertreten.

Von 1977 bis 1985 entstanden seine gestische symbolische Bilder und 1980 seine ersten Projektions-Fotografien.

Von 1989 bis 1991 engagierte sich Ed Sommer mit seiner Arbeit zusammen mit seiner Frau, der Künstlerin YongSa für die Menschenrechte in den Projekten Tian Anmen und Kunst für ein freies Tibet.

Ed Sommer und ein Überblick über sein einzigartiges Lebenswerk!

 

 

Ed Sommer, the artist & his life's work


Ed Sommer was born in Schwäbisch Gmünd on November 26, 1932, the son of a German mother and a Swiss father.

As an artist Ed Sommer is self-taught.

He began in 1959 with the creation of abstract picture reliefs, later he created thermoplastically formed sculptures from acrylic glass and collages.

He was a representative of the Op Art movement.

Ed Sommer participated in the Documenta 5 in Kassel in 1972 with several films.

From 1977 to 1985 he created his gestural symbolic pictures and in 1980 his first projection photographs.

From 1989 to 1991, Ed Sommer and his wife, the artist YongSa, were committed to human rights

in the projects Tian Anmen and Art for a Free Tibet.

Ed Sommer and an overview of his unique life's work!

 

 

 

Ed Sommer & die OpArt Bewegung

 

Die Op-Art oder optische Kunst ist eine Stilrichtung der bildenden Kunst der 1960er Jahre, die mit Hilfe präziser abstrakter Formmuster und geometrischer Farbfiguren beim Betrachter überraschende optische Effekte, die Vorstellung von Bewegung, Flimmereffekte und optische Täuschungen erzeugt.

 

Ed Sommer & the OpArt movement


Op-Art or optical art is a style of visual art of the 1960s that uses precise abstract shape patterns and geometric color figures to create surprising optical effects, the idea of movement, flickering effects and optical illusions in the viewer.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ed sommer

Anrufen

E-Mail